Einfach mal selber kochen

Lecker kochen mit tollen Rezeptideen

Schlachtplatte

Veröffentlicht durch Ralf am 10 - Dezember - 2010

Fertige Schlachtplatte

Bild 1 von 5

Die fertige Schlachtplatte mit Bauchschieben, Schweinsfüßen, Leber und Griebenwurst.

Zutaten:

2 Dosen oder Beutel Sauerkraut (Auf die Zutaten achten, ins Sauerkraut gehört nur Weißkohl, Wein und Salz. Keine Ascorbinsäure, Dickungsmittel, Konservierungsstoffe und schon gar kein Mononatriumglutamat oder natürliche Aromen!)
100g Speck
1-2 Zwiebeln
3 Scheiben Bauch
2 Eisbein
Leberwurst
Griebenwurst
5 Wacholderbeeren
3 Lorbeerblätter
Kümmel
Salz
Gemüsebrühe

 

Zubereitung:

Die Schlachtplatte ist ein altes Gericht von früher, als es noch keine Kühlschränke und Kühlhäuser gab, da musste nach dem Schlachten die schnell verderbliche Ware wie Innereien oder Blut (aus Blut wird die leckere Griebenwurst gemacht) gleich nach dem schlachten verarbeitet werden. So gab es Schlachtplatte damals nur zu Schlachttagen. In kleinen Landmetzgereien mit Gasthaus gibt es diese Tradition heute noch, so wird dann im Gasthaus Schlachtplatte oder Metzelsuppe serviert.

Als Beilage zur Schlachtplatte kann man auch vieles reichen, ich liebe Schupfnudeln dazu, es passen aber auch Salzkartoffeln oder Bratkartoffeln.

Als erstes köcheln wir den Schweinebauch und das Eisbein in Gemüsebrühe bis es fast von allein vom Knochen fällt und der gekochte Schweinebauch ganz zart ist. Das Fleisch und vor allem die übrige Brühe leeren wir in eine Schüssel und stellen sie bei Seite.

Im gleichen Topf braten wir jetzt die Speckwürfel an und geben etwas später die gewürfelten Zwiebeln dazu. Wenn die Zwiebeln glasig sind kommt das Sauerkraut, etwas Wasser und die Brühe vom Schweinefleisch. In ein Gewürzsäckchen oder ein Teesieb zum verschließen kommen die Wacholderbeeren und die Lorbeerblätter, das dann mit einem Esslöffel Kümmel ebenso zum Sauerkraut geben. Das ganze darf jetzt erst mal eine Stunde köcheln.

Gekochtes Eisbein und den Schweinebauch nach dieser Stunde zurück in den Topf legen und nochmals ein Weilchen kochen, 5 Minuten vor Ende legen wir auch noch die Griebenwurst und die Leberwurst ins Sauerkraut.

Schlachtplatte kennt und isst wahrscheinlich jeder anders. Es muss auch nicht immer gekochtes Eisbein sein, oder gekochter Schweinebauch. Man kann auch Kottelets lecker kochen oder Kassler dazu reichen. Genauso gehen Krakauer, Rostbratwürstchen usw. usw. Dem persönlichen Geschmack sind keine Grenzen gesetzt.  Einfach mal ein bisschen experimentieren und die Schlachtplatte wird zum Genuss!


Suche

Sponsoren