Einfach mal selber kochen

Lecker kochen mit tollen Rezeptideen

Saftiger Schweinebraten

Veröffentlicht durch Ralf am 30 - Dezember - 2010

Ein saftiger Schweinebraten

Bild 1 von 11

Ein zarter und saftiger Schweinebraten!

Zutaten:

1 kg Schweinehals
1 Karotte
1/4 Sellerieknolle
1-2 Zwiebeln
3 Zehen Knoblauch
2 El Dijon Senf
400ml Rinderfond (Wenn viel Soße gewünscht ist)
etwas Bier oder Rotwein
je 1 Tl Salz, Pfeffer und Kümmel

 

Zubereitung:

Ein saftiger Schweinebraten ist einfach herrlich und einfach zum selber kochen. Zartes Fleisch das einem auf der Zunge zergeht, von dem man einfach nicht genug bekommen kann. Dazu frisch Spätzle oder Semmelknödel und eine leckere Soße. Damit mein saftiger Schweinebraten auch schmeckt hab ich eine leckere Schweinebraten Marinade hergestellt und ihn damit einige Stunden mariniert.

Als erstes machen wir die Schweinebraten Marinade, dafür geben wir die Gewürze in den Mörser und mahlen sie fein. Als nächstes schält man die Knoblauchzehen und zerreibt sie ebenso im Mörser. Zum Schluss gibt man 2 Esslöffel Dijon Senf dazu und verrührt sie mit den Gewürzen und dem Knoblauch. Fertig ist die Schweinebraten Marinade, damit wird jetzt der Schweinehals einmassiert und in einen Topf gegeben. Der marinierte Schweinehals darf so jetzt bei geschlossenem Deckel einige Stunden ziehen.

Als nächstes schneiden wir das Gemüse klein, nach der Einwirkzeit geben wir das Gemüse in den Topf und füllen einige cm Wasser ein, so dass das Gemüse gerade so bedeckt ist. Den Topf setzen wir jetzt auf uns lassen ihn so lange bei geschlossenem Deckel kochen bis alles Wasser verdampft ist. Wenn das Wasser weg ist lassen wir das Fleisch im Topf mit dem Eigenfett, das ausgetreten ist anbraten. Wenn nicht genug Fett vorhanden ist gibt man einfach noch etwas Butterschmalz in den Topf.

Wenn der Schweinebraten von allen Seiten angebraten wurde, wird er wieder mit Wasser aufgefüllt und  kommt mit dem Topf bei 180° C in den Backofen. Dort darf er 1-1.5 Stunden vor sich hin brutzeln. Immer mal wieder sollte er mit etwas Rotwein oder Bier übergossen werden, das gibt der Soße einen leckeren Geschmack.

Nach der Zeit holen wir den Topf aus dem Ofen und legen den Braten auf den Rost, darunter ein Bleck oder ähnliches legen um alles aufzufangen was runter tropft. Die Temperatur erhöhen wir auf 220° C und geben so dem Braten eine schöne bräune.

Die Soße geben wir durch ein Sieb, wer etwas mehr Soße mag kann noch etwas Rinderfond dazugeben, dann muss die Soße aber noch etwas einkochen, ansonsten abschmecken. Wer mag kann die Soße noch etwas eindicken, indem man Speisestärke in kaltem Wasser auflöst und ein wenig davon langsam in die Soße laufen lässt. Aufkochen und schauen ob die Konsistenz passt, ansonsten Vorgang wiederholen.

Wenn der Braten die gewünschte Farbe hat raus mit ihm aus dem Backofen.  Beim Aufschneiden merkt man was für ein lecker, saftiger Schweinebraten das ist. Wenn was über bleibt kann man ihn am nächsten Tag in Scheiben geschnitten in der Soße aufwärmen oder kalt hauchdünn aufgeschnitten auf einem Stück Brot genießen. So einfach kann man einen Sonntagsbraten selber kochen!


Suche

Sponsoren