Einfach mal selber kochen

Lecker kochen mit tollen Rezeptideen

Rindfleisch Kung Bao

Veröffentlicht durch Ralf am 11 - Februar - 2013

rindfleisch-kung-baoZutaten:

400g Rinderfilet oder Rindergeschnetzeltes
1 Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
1 TL Szechuanpfeffer
1 daumengroßes Stück Ingwer
1 Glas Bambussprossen
3 Frühlingszwiebeln
1 Paprika
2 EL Reiswein
4 EL Reisessig
4 EL Sojasoße
1 TL Hoisinsoße
3 TL Rohrzucker
1 TL Speisestärke
Etwas Chili, Sojaöl, Erdnüsse und Salz
 

Zubereitung:

Wir waren neulich Freunde in Dortmund besuchen. Die beiden sind dort vor geraumer Zeit hingezogen, also haben wir mit unserem neuen Auto einen kleinen Trip dorthin unternommen. Da wir spät angekommen sind, hatten wir keine Lust mehr großartig essen zu gehen und die beiden haben bei ihrem Lieblingschinesen was zu essen bestellt. Ich bin ja kein großer Freund von China-imbissen gewesen, lasse mich da aber seit neuestem auch ein wenig eines Besseren belehren. :) Desi hatte Rindfleisch Kung Bao. Das war echt lecker und so hab ich es gestern nachgekocht. Es hat zwar nicht ganz so wie vom Chinesen geschmeckt, aber es war auch richtig lecker.

Das Fleisch hab ich einen Tag zuvor eingelegt. Es reicht aber auch, wenn es nur eine Stunde in der Marinade liegt. Für die Marinade habe ich 1 El Reiswein und je 2 El Sojasoße und Reisessig vermischt. Anschließend wird das Fleisch damit vermischt und ab in den Kühlschrank.

Am nächsten Tag haben wir alles klein geschnitten. Die Zwiebeln und die Paprika in Streifen, die Frühlingszwiebeln in Ringe, den Ingwer in Scheiben und die Knoblauchzehen haben wir klein gehackt. Das war dann auch schon die ganze Vorbereitung.

Jetzt die Erdnüsse anrösten und anschließend klein hacken. Die können schon mal auf den Tisch. In der gleichen Pfanne rösten wir nun den Szechuanpfeffer und zermahlen ihn schließend im Mörser. Der Duft, der beim Rösten entsteht, ist unglaublich lecker!

Als nächstes verrühren wir die Sojasoße, den Reiswein, den Reisessig, die Hoisinsoße, ein paar Spritzer Sojaöl und den Rohrzucker zu einer Soße. Den Wok erhitzen wir nun mit ein paar Spritzern Sojaöl. Darin geben wir den Szechuanpfeffer und ein paar Chiliflocken. Kurze Zeit später braten wir das Fleisch ohne die überschüssige Marinade an. Drei Minuten später geben wir dann das Gemüse bis auf die Frühlingszwiebeln in den Wok und braten alles nochmal 3-4 Minuten. Jetzt geben wir die Soße in den Wok, rühren die Speisestärke in etwas kaltem Wasser an und lassen sie langsam in den Wok laufen. Jetzt wird die Soße schön dick. Zum Schluss jetzt noch für einige Sekunden die Frühlingszwiebeln mit braten und alles mit Salz nochmals abschmecken.

Fertig ist das Rindfleisch Kung Bao! Dazu gab’s Reis und für mich gebratene Asianudeln. Dieses Gericht kann man schnell selber kochen oder beim Lieferservice bestellen. Wenn man mal nichts zuhause hat, dann ist der Lieferservice von Lieferando echt klasse. Wenn man online bezahlt, braucht man nicht mal Geld im Haus haben.


Suche

Sponsoren