Einfach mal selber kochen

Lecker kochen mit tollen Rezeptideen

Partybrötchen mit zartem Schweinebraten

Veröffentlicht durch Ralf am 20 - Februar - 2012

Zutaten:

500g Spanferkel vom Grill oder aus dem Backofen
4 Vollkornbrötchen
2-3 Frühlingszwiebeln
1 Chilischote
10g Ingwer
2 Knoblauchzehen
½ Tl Muskat
½ Tl Zimt
½ Tl Piment
1 El Honig
1 Limette
20ml Olivenöl
50ml Bratensaft
1 Hand voll Rauke oder Feldsalat
Salz und Pfeffer

 

Zubereitung:

Wenn man mal einige Gäste zu Besuch hat, dann ist dieses Gericht ein echtes Highlight. Aber auch wenn man Reste vom Schweinebraten hat, kommt es echt genial. Ich hab diese Partybrötchen mit den Resten von der Spanferkelkeule gemacht. Das Fleisch hat perfekt dazu gepasst! Wenn man ein Spanferkel vom Grill macht, dann sollte man seinen Gästen diese Brötchen an die Hand geben!

Als erstes schneidet man die Frühlingszwiebeln und die Chilischote in feine Streifen. Die Zutaten geben wir in eine Schüssel.

Jetzt schälen wir den Ingwer und die Knoblauchzehen und geben sie mit dem Muskat, dem Zimt, dem Piment, dem Honig, der Schale und dem Saft der Limette, dem Bratensaft und dem Olivenöl in einen Mixer. Alles gut durch mixen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun zupfen wir das heiße Fleisch vom Knochen oder hacken es mit einem großen Messer klein und geben es in die Schüssel, dann nach Belieben die Soße darüber gießen und ordentlich durchmischen.

Nun geben wir etwas vom Fleisch in ein Brötchen und legen oben drauf ein wenig Rauke oder Feldsalat. Deckel drauf und sofort verspeisen. So kann man ein Spanferkel vom Grill oder die Reste vom Braten nochmal richtig aufpeppen und was ganz neues draus selber kochen!

 

6 Antworten bis jetzt.

  1. Hallo Ralf,

    schön auch mal Ideen zu finden, wie man Reste aufwerten kann. In den meisten Blogs wird das nämlich gerne übersehen, da muss ich mich auch an die eigene Nase packen.

    Gruß Beni

    • Ralf sagt:

      Hallo Torsten,
      dein Kommentar hat mich gestern zum nachdenken gebracht und mir sind spontan fast gar keine “Reste” eingefallen. Das einzigste was ich ab und an mache ist eine Gemüsepfanne mit allem was da noch so im Kühlschrank liegt, aber ansonsten plane ich eigentlich recht gut, so das kaum was verdirbt oder über bleibt.

      Schöne grüße
      Ralf

      • Leider bin ich gerne etwas gierig beim Einkauf, so habe ich meist zu viel auf dem Tisch, sehr zu meinem Verdruss. Ich sollte wohl auch besser planen.

        • Ralf sagt:

          Ab und an mal verschätze ich mich auch, aber im großen und ganzen komme ich mit meiner Planung gut hin. Wenn aber doch mal was über ist, dann verarbeite ich das spontan wo anders oder gefriere es ein.

          Ich persönlich schau immer mehr danach, das ich möglichst alles selber mache und vorallem auch alles irgendwo verarbeite. Im Sommer pflanz ich mein eigenes Gemüse an und dieses Jahr erweiter ich auch meine Beete und versuche dort weitgehend autark zu sein. So schätzt man, meines erachtens, das was man auf dem Tisch hat viel mehr. Es schmeckt viel besser und man kann sich spontan das aus dem Garten nehmen, was man gerade braucht.

          • Klasse, das würde ich auch gerne so machen, leider fehlt mit Zeit und Muße für die Gartenarbeit. Ich bin schon froh, wenn ich den Rasen gemäht und die Hecke geschnitten bekomme.

          • Ralf sagt:

            Ich mach das gerne, sitz ja die ganze Woche über vorm Computer, da tut mir das richtig gut! Und es schmeckt immer Sommer auch richtig gut :)


Suche

Sponsoren