Einfach mal selber kochen

Lecker kochen mit tollen Rezeptideen

Mediterranes Ofengemüse mit Hähnchen

Veröffentlicht durch Ralf am 21 - September - 2011

Mediterranes Ofengemüse mit Hähnchen

Bild 1 von 7

Knusprige Hähnchenschlegel mit leckerem Ofengemüse

Zutaten:

8 Salbeiblätter
60g Butter
1 El Paniermehl
1 Zitrone
4 Hähnchenschenkel
1 Zucchini
4 Tomaten
½ Bund Frühlingszwiebeln
200g Pilze
100ml Weißwein
100ml Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer

 

Zubereitung:

Knusprige Hähnchenschenkel sind was ganz feines und dazu ein mediterranes Ofengemüse und ein knuspriges Baguette. Was brauch man mehr für einen leckeren Abend? Das Ofengemüse mit Hähnchen kann man ganz einfach selber kochen.

Als erstes stellen wir die Butter für die Hähnchenschenkel her. Dazu mischen wir warme Butter mit dem Paniermehl, gehackten Salbeiblätter und etwas Salz und Pfeffer. In die Butter reiben wir dann noch die Schale einer Zitrone und streichen die Butter dann zwischen das Fleisch und die Haut der Hähnchenschenkel und noch ein wenig auf die Haut.

Die Hähnchenschenkel kommen jetzt in eine Auflaufform und dürfen dann für 30 Minuten bei 200°C in den Backofen.

Als nächstes schneiden wir das Gemüse und die Pilze klein und geben es in eine Schüssel.

Nun die Hähnchen aus dem Ofen nehmen und aus der Auflaufform nehmen. Darin dann das Gemüse geben und mit dem Wein und der Gemüsebrühe auffüllen. Die Hähnchenschlegel auf das Gemüse geben und alles nochmal 20-30 Minuten im Backofen garen.

Mediterranes Ofengemüse mit Hähnchen bringt einem nochmal den Sommer auf den Tisch. Durch die Gewürzbutter sind es echt knusprige Hähnchenschlegel geworden und der Geschmack der Butter ist durch das ganze Fleisch gezogen. Herrlich…

6 Antworten bis jetzt.

  1. Hallo Ralf,
    gerade hab ich dieses raffinierte Rezept gelesen und ich würde es gerne nachkochen. Nur eines ist mir nicht ganz klar: Wie bekommt man die Butter zwischen Haut und Fleisch?

    Gibt es da einen Trick, den ich noch nicht kenne?

    • Ralf sagt:

      Hallo Torsten,

      ganz einfach, du musst die Haut mit einem Kochlöffelstiel oder am besten mit den Fingern ein wenig ablösen. Am besten fährst du dazu mit dem Finger an einer Stelle unter die Haut und löst sie dann rundum bis fast zum Rand ab. Die Haut am Rand sollte noch drann bleiben. Dann einfach einen klecks Würzbutter drunter füllen und unter die Haut massieren. Die Butter verteilt sich dann automatisch im Hohlraum.
      Den Rest von der Butter dann einfach aussen rum verteilen und einmassieren.

      Hoffe ich konnte es gut erklären, ansonsten einfach nochmal melden!

      Viel spaß beim nachkochen!

      • Hallo Ralf,
        gut verständlich erklärt. Auf die Idee bin ich noch nie gekommen, unter der Haut zu würzen, das habe ich so auch noch nirgendwo gehört oder gelesen. Allerdings bin ich überzeugt, dass das Geschmackserlebnis auf diese Weise erheblich gesteigert wird. Ich denke, ich werde es am Wochenende ausprobieren. Ich berichte dann, was meine Familie dazu meint.

        • Ralf sagt:

          Hallo Torsten,

          doch ich hab das schon öfter gelesen und gehört und so hab ich das Rezept nach meinen Wünschen umgebaut. Das Fleisch wird richtig genial lecker und auch in das Gemüse könnte man sich reinlegen.
          Würd mich freuen, wenn du mir berichtest, wie es allen geschmeckt hat.

          • Hallo Ralf,

            ich hab das Rezept nach meinem Geschmack etwas umgebaut und am Wochenende nachgekocht.

            Es ist so wie Du sagst: Das Fleisch ist einfach genial und ins Gemüse könnte man sich reinlegen. Auch meine Frau war restlos begeistert, dieses Menü wird auch bei uns sicher nicht zum letzten mal auf dem Tisch gewesen sein.

            Ich habe übrigens alles in meinem Blog dokumentiert.

          • Ralf sagt:

            Hi Torsten,
            Ja das Fleisch nimmt richtig den Geschmack der Kräuter an. Man kann das auch mit einem ganzen Hähnchen machen und dort direkt ganze Kräuter unter die Haut schieben. Auch Zitronen/Orangenscheiben usw. lassen sich Prima unter der Haut verstauen.


Suche

Sponsoren